Handwerkskammer

Metallbauer:in

Metallbauer:innen planen Metallkonstruktionen und stellen diese her. Weiterhin sind sie für die Montage, Instandhaltung, aber auch für den Umbau oder die Demontage einer Metallkonstruktionen zuständig. Hierfür sind nicht nur Kenntnisse von Stahl und Nichteisenmetallen erforderlich, sondern auch von Kunststoffen. Zu den Tätigkeiten eines Metallbauers gehören die spanende und spanlose Bearbeitung von Bauteilen, deren Umformung, Wärmebehandlung und Prüfung. Des Weiteren beherrscht der Metallbauer verschiedene Fügeverfahren, wie z.B. Schweißen und Löten. Dieser Ausbildungsberuf wird in folgenden Fachrichtungen angeboten: Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbau.

Profil

Als Metallbauer:in bist du vielseitig im Einsatz, wobei du dich zwischen drei Fachrichtungen entscheiden kannst:
Konstruktionstechnik, Metallgestaltung oder Fahrzeugbau
– du formst, fertigst, montierst oder kreierst Gegenstände aus Stahl und anderen Metallen. Von Fensterumrahmungen über künstlerische Metallverzierungen bis hin zu Kühlsystemen für Transporter – du bist Spezialist:in für Metall.

Inhaltsverzeichnis
    Wichtige Termine
    Übungsfirmenmesse
    09.02.2023 – 09:00 bis 14:00 Uhr
    Infotag
    28.01.2023 – 09:30 bis 13:00 Uhr
    31. Januar 2023
    Ausbildungsmesse „Start It!“ in Aalen
    Besuchen Sie uns auf der Ausbildungsmesse in Aalen. Sie finden uns in der Cafeteria. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
    Metallbauer:in

    Der Beruf

    Als Metallbauer:in stellst du Konstruktionen aus Metall mit verschiedensten Verfahren her.

    Formen: Ob Schneiden, Biegen, Trennen, Anreißen, Spanen, Schweißen – nach deinen eigenen Skizzen oder nach Vorgaben bearbeitest du Metall und bringst deine Konstruktion mit verschiedenen Techniken in die richtige Form: Künstlerisch kreativ und technisch versiert.

    Montieren: Die einzelnen Bauteile werden von dir vernietet, verschraubt oder verschweißt – je nach Schwerpunkt installierst du auch hydraulische, pneumatische oder elektrische Anlagen oder behandelst die Oberflächen deiner Konstruktionen mit Korrosionsschutz.

    Du hast die Wahl aus drei Fachrichtungen:

    • Konstruktionstechnik
    • Metallgestaltung oder
    • Nutzfahrzeugbau

    Fachrichtung Konstruktionstechnik:

    Montieren und Prüfen von hydraulischen, pneumatischen und elektrotechnischen Bauteilen
    Einrichten von Arbeitsplätzen an Baustellen
    Herstellen von Metall- oder Stahlbaukonstruktionen
    Herstellen und Befestigen von Bauteilen und Bauelementen an Bauwerken
    Montieren und Demontieren von Metall- oder Stahlbaukonstruktionen
    Montieren, Prüfen und Einstellen von Systemen
    Instandhalten von Konstruktionen des Metall- oder Stahlbaues

    Metallbauer:in
    Fachrichtung Konstruktionsmechanik

    Ablauf und Stundentafel

    Die Ausbildung gliedert sich in zwei Teile:

    Im ersten Ausbildungsjahr besuchen die Auszubildenden die Einjährige Berufsfachschule (Vollzeitschule mit Betriebstag).
    An der Berufsfachschule findet eine fachpraktische Abschlussprüfung statt.

    In den Theoriefächern ist die im Verlauf des Schuljahres erbrachte Leistung maßgeblich.

    2.-4. Ausbildungsjahr

    Die Berufsschule ist eine Teilzeitschule mit 13 Wochenstunden Theorie- und Werkstattunterricht. Außerdem finden ergänzend  überbetriebliche Ausbildungen (ÜBAs) statt. Das sind ein- oder zweiwöchige Pflichtlehrgänge.

    Die Gesellenprüfung Teil 1 wird am Ende des zweiten Ausbildungsjahres an der techma Ellwangen durchgeführt. Das erreichte Ergebnis fließt mit 30 % in den Gesamtschnitt der Gesellenprüfung ein.

    Die schulische Abschlussprüfung (35%) findet am Ende der Ausbildungszeit  in schriftlicher Form statt.

    Die Gesellenprüfung Teil 2 wird am Ende der Ausbildungszeit an der techma  Ellwangen durchgeführt und fließt mit 35 % in den Gesamtschnitt der Gesellenprüfung ein.

    Aufnahmevoraussetzungen:
    Guter Hauptschulabschluss und Vorvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb. Über eine Aufnahme ohne Vorvertrag entscheidet die Schulleitung.

    Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt formlos durch Zusendung einer Kopie des Ausbildungsvertrages.

    Be Europe

    Auslandspraktika

    Auslandspraktika für Auszubildende
    Das Programm Go.for.europe ermöglicht Auszubildenden aus Baden-Württemberg, einen Teil ihrer Ausbildung in europäischen Partnerunternehmen zu absolvieren. Während des Auslandspraktikums können die Auszubildenden weitere Fachkompetenz gewinnen sowie ihren sprachlichen und persönlichen Horizont erweitern.

    Das Angebot
    Begleitung bei Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Auslandsaufenthalten
    Information über die rechtlichen und versicherungstechnischen Regelungen während eines Auslandsaufenthalts
    Vermittlung in Auslandspraktika

    Go.for.europe ist ein Projekt des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg und des Europäischen Sozialfonds, des Baden-Württembergischen Handwerkstags und des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags.

    Zahlreiche Auszubildende im Bereich Metallbau haben an diesem Projekt schon teilgenommen.
    Metallbauer:in, Fachrichtung Konstruktionstechnik

    Stundentafeln

    Neben dem Theorieunterricht findet auch Werkstatt- und Laborunterricht statt.

    Das Fach Projektkompetenz wird ohne Stundenumfang im Rahmen der berufsfachlichen und allgemeinbildenden Fächer begleitend unterrichtet.

    Die Kammerprüfung wird von der Handwerkskammer Ulm organisiert.

    Fachklassen
    Pflichtfächer
    Wochen-stunden
    Religion
    1
    Deutsch
    1
    Gemeinschaftskunde
    1
    Wirtschaftskompetenz
    1
    Englisch
    1
    Berufsfachliche Kompetenz
    5
    Berufsfachliche Kompetenz Labor
    2
    Berufsfachliche Kompetenz Wekrstatt
    2
    Metallbau/Konstruktionsmechanik

    Ansprechpartner

    Fachbereich

    Christoph Weber

    Tel.: 07961 872-6528

    Fax: 07961 872-6590

    cweber@kbsz-ellwangen.de

    Sekretariat

    Claudia Lutz

    Tel.: 07961 872-6000

    Fax: 07961 872-6590

    clutz@kbsz-ellwangen.de

    To top